Endless Sight- Im Orbit um Planet Erde
info@diceonauts.com

Episode 56: Star Wars- Der Aufstieg Skywalkers

Episode 56: Star Wars- Der Aufstieg Skywalkers

Hi Ihr lieben Menschen da draußen. Max und Piwi haben sich nochmal am Jahresende zusammen vor die Mikros geworfen, um über Star Wars- Der Aufstieg Skywalkers zu sprechen. Beide haben durchaus verschiedene Sichtweisen auf den Film- der eine schaut mit dem Fanauge drauf, der andere in die Popcorntüte. Wie hat Euch der letzte Star Wars Film gefallen? Schreibt uns einfach über podcast@diceonauts.com. Wir nehmen gern Eure Meinung auch als Sprachdatei mit rein und machen daraus eine “Ihr Antwortet!”-Folge draus! Bis dahin!

8 Antworten

  1. Manuel sagt:

    Hallo zusammen,
    ich stimme euch zu. Und zwar beiden! Ja, tatsächlich 🙂
    Grundsätzlich fühlte ich mich im Kino unterhalten, hatte mir aber im Vorfeld auch gar nicht ausgemalt, dass dieser Film die Filmgeschichte verändern wird.
    Glücklicherweise gehöre ich (zumindest meistens) zu der Sorte Mensch, bei denen nach kleineren Logikfehlern oder auch unsinnigen Szenen sehr schnell eine Art Verdrängungsmechanismus einsetzt 🙂
    Manche dieser unsinnigen Szenen wurden mir jetzt durch Max wieder vor Augen geführt.
    Man merkt den letzten Filmen halt einfach extrem deutlich den Disney-Einfluss an, was wohl dazu führt, dass sich der Regisseur evtl. auch gar nicht erst traut, mal die eine oder andere Popcorn-Kino-Regel zu brechen.
    Euer Podcast hat mich auch sehr unterhalten, war mal interessant, zwei völlig unterschiedliche Meinungen zu hören, musste an der einen oder anderen Stelle echt über die Leidenschaft schmunzeln.

    Gruß
    Manuel

    P.S.: Rogue One war ein guter Film, aber die Szene am Ende, dass sie es quasi innerhalb von Sekunden an den Strand schaffen, um da dann stilvolll vor die Hunde zu gehen, war definitiv eher Rosamunde Pilcher 🙂

    • Piwi sagt:

      Hi Manuel und danke für Deinen Kommentar! Sowas hört man sicherlich nicht alle Tage, dass jemand beide Seiten gut verstehen kann. Zumindest nicht zum letzten SW Film. 😀

      Ich hoffe einfach drauf, dass Disney jetzt einfach etwas Ruhe gibt, um dann eine komplett neue Saga zu erschaffen. Stoff gibt es zu Haus.

    • Max sagt:

      Hi Manuel!

      Freut mich das dir die Folge gefallen hat. Mir hat sie auch sehr viel Spaß gemacht zum aufnehmen. Eine wahre Freude war es mit Piwi freundschaftlich zu streiten.
      Ich gehöre (zum leidwesen meiner Freundin und Freunde) zu der Sorte Mensch, die kleine Logikfehler schon nerven und große gar zur Weißglut treiben. Egal ob in einem Star Wars Film oder nicht. Aber – ich kann Filme trotzdem genießen wenn der Rest passt. Mein Lieblingsbeispiel hierfür wäre einer meiner Lieblingsfilme: Gladiator. Aus der Sicht des interessierten oder gar studierten Historikers (schuldig im Sinne der Anklage) gibt es keinen schlimmeren Film. So viele historische Ungenauigkeiten, angefangen von den Helmen der Legionäre, bis hin zu der gesamten Ausrüstung der Gladiatoren und vieles mehr. Aber trotz all seiner schwächen ist und bleibt Gladiator einer meiner absoluten Lieblinge. Großartige Schauspieler, fantastischer Soundtrack, atemberaubende Szenenbilder (auch wenn vieles aus dem Film ein abklatsch alter Nazi Propagandafilme von Riefenstahl sind – Triumph des Willens vorne weg), tolle Kämpfe und glaubhafte Charaktere und eine spannende Geschichte. Aber genau all das fehlt mir in Episode 9 (und 7 und 8), weshalb die Filme für mich einfach schlecht sind. Gibt es aber auch mit anderen Filmen (Star Trek Into Darkness z.b.)

      Ich muss dir ein wenig Kontrageben mit der Disneyvezierung. Das ist einfach JJ Abrams. Siehe Star Trek. Eigentlich jeden seiner Filme. Gerade der Anfang ist der große Mittelfinger an Rian Johnsons 8ten Teil – ich denke, hätten sie Abrams alle 3 Filme machen lasssen, wäre es nicht ganz so grauenhaft geworden wie es jetzt ist. Immer noch schlimm. Aber kein Totalausfall.

      Rogue One – Top 3 der Star Wars filme (gibt ja nur 4 Stück 😉 ). Beim Ende geb ich dir durchaus recht, auch wenn es mir eigentlich gut gefallen hat. Die Umarmung (Gott sei Dank kein Kuss!!! Ich schaue dich an JJ….) und das gemeinsame akzeptieren das es jetzt vorbei ist, aber auch gleichzeitig die Erleichterung das wie etwas erreicht haben.

      Ich glaube ich muss öfter mal eine Folge über Filme oder Serien machen – wäre doch was oder?

      Gruß
      Max

  2. Manuel sagt:

    Oh, das könnte mir gefallen, mehr über Filme und Serien…
    Gibt ja genug Themen.
    Z.B. die Ideenlosigkeit, die zu immer mehr Neuverfilmungen oder Fortsetzungen führt, denke da nur an die Pläne, Matrix neu zu verfilmen oder, dass Dune Ende des Jahres wieder ins Kino kommen soll. Dem Thema Matrix stehe ich zum Beispiel skeptisch gegenüber, weil man da einfach das Gefühl hat, die Filme sind noch nicht alt genug, als dass man neue bräuchte. Dune hingegen erwarte ich schon sehr gespannt.
    Es hat ja schon seine Gründe, warum aus Hollywood immer Filme kommen, die gefühlt nach Schema F abgedreht wurden. Umso schöner sind alle paar Jahre ein paar Filmperlen, die zu “Kultfilmen” avancieren.
    Da könnte man sicher auch drüber reden. Was sind eure Lieblingsfilme aus verschiedenen Genres? Vielleicht mal abgesehen von Star Wars^^
    Ihr könnt ja mal eine Top-xx-Liste erstellen und dann diskutieren, wie absurd die Einschätzung des jeweils anderen doch ist 🙂

    LG
    Manuel

  3. Torq sagt:

    Moin Jungs,

    ich habe am Wochenende Episode 9 und heute Euren Podcast nachgeholt. Mir ging es original 100% genauso wie Max.

    Zum Film habe ich es mir auf dem Teppich vor der Glotze mit einer Fassbrause gemütlich gemacht. Während des Intros “Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis… ” sag ich noch stoßgebetartig zu meiner Frau und dem Rest der Welt: “Bitte! Laß sie es nicht noch einmal verkacken!”.

    Opening Crawl, erster Satz…

    “Fuck you!!!”

    Es ist mir unbegreiflich, weshalb die Filme nur aus hübschen Szenen zusammengestückelt werden, die keinem sinnvollen Erzählfaden folgen.

    Ich versteh es nicht.

    • Max sagt:

      Endlich jemand der mich versteht!

      Der erste Satz des Opening Crawls war einfach der reinste Schlag ins Gesicht, die “Enthüllung” das Rey die Enkelin vom Imperator ist, war der wiederholte tritt in die Weichteile.

      Anscheinend bringen sie gerade Bücher raus um zu erklären wie die Verwandschaft zwischen den beiden möglich ist, aber WARUM sollte ich ein Buch lesen müssen um einen Film zu verstehen? Vor allem ist Star Wars ein primär filmisches Universum. Ich kann mich nicht daran erinnern, das ich irgendwelche Bücher hab lesen müssen, um The Empire Strikes Back verstehen zu können.

      Und dann der Kuss von Rey und Kylo/Ben. Den Versuchen sie ja derzeit damit zu erklären, das ein inniger Kuss in Star Wars eine Geste der Freundschaft ist.

      “His heart was full as Rey reached for his face, let her fingers linger against his cheek. And then, wonder of wonders, she leaned forward and kissed him. A kiss of gratitude, acknowledgement of their connection, celebration that they’d found each other at last.”

      Oh und ich hab noch was gefunden….

      “There’s a moment where Rey and Finn (John Boyega) believe they are about to die and Finn tells Rey he has something to tell her. The characters survive, but Finn never reveals what he had to get off his chest. Abrams revealed after the film’s theatrical release that Finn wanted to tell Rey he is Force sensitive as well.”

      Wären wir im amerikanischen Fernsehn würde man jetzt nur noch pieps töne hören.
      WANN und WO bitte wird auch nur ANGEDEUTET das Finn Force sensitive ist…

  4. Jonas sagt:

    Hey,
    ich bin nun endlich durch mit eurer Folge.
    Sehr gute Zusammensetzung. Natürlich braucht so ein Podcast über ein Film, der sich in die Reihe der Star Wars Filme setzen will (das würde ich ihm ja gerne absprechen) einen ultra Fanboy der hinterfragt: KENNT IHR EURE EIGENE STORY NICHT??
    Aber: Es ist ein Film. Eine wirtschaftliche Kalkulation, die in einer kurzweiligen Gesellschaft durch ein kurzweiliges Erlebnis profit generieren soll, also sich allein auf die Frage stürzt: hat mir der Film Spaß gemacht in dem Moment, als ich ihn geschaut habe?
    Daher Danke Piwi für die Verteidigung dieser Sicht..
    Dennoch:
    “Ich hoffe sie lassen es einfach ruhen”… Ja Max, nach diesem Film hast du damit wohl leider recht.
    Wie ihr schon sagtet, unkreative Bedrohung, sinnlose Beziehungsgeplänkel,…. autsch, nein bitte nicht!
    Ich muss nur sagen, dass ich diese Brüche zwischen den Episoden 8 und 9 gar nicht so gesehen habe, da Prinzessin Leahfee für mich auf gleicher Linie mit der totalen Folgenlosigkeit jeder Handlung in 9 steht.

    • Piwi sagt:

      Ich fühlte mich als Anwalt derjenigen, die einfach einen Film gucken, sich berieseln lassen wollen. Aber ja, nach dem zweiten Mal gucken, mit den Infos von Max, schaut man den Film einfach anders.
      Gruß, Piwi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solltest Du lösen können, oder? *