Endless Sight- Im Orbit um Planet Erde
info@diceonauts.com

Der Mandalorianer: Max mit Piwi im Gespräch

Der Mandalorianer: Max mit Piwi im Gespräch

May the 4th be with you! Happy Star Wars Tag! Zur Feier des Tages gibt es eine neue Folge!

Max und Piwi haben in der roten Zone eines Imperialen Sternenzerstörers geparkt.

Willkommen! Max hat Piwi eingeladen, um über “Der Mandalorianer” zu sprechen. Was hat ihnen gefallen? Wer sind eigentlich diese Mandalorianer? Und wer spielt da überhaupt mit? Viel wichtiger: wie hat Euch die Serie bisher gefallen? Was hat genervt, was war grandios? Ab in die Kommentare oder per Mail an podcast@diceonauts.com

Wir sind bei Facebook (facebook.com/diceonauts), bei Twitter (@diceonauts) und auf Instagram (@Diceonauts) zu finden. Als Alternative schreibt uns doch eine Email an podcast@diceonauts.com Wir freuen uns immer über Eure Kommentare und Anmerkungen. Denn Kommentare sind für uns wie ein kleiner Applaus von Eurer Seite. Dafür herzlichen Dank!

Um uns weiter zu unterstützen, könnt Ihr uns einen “digitalen Kaffee” spendieren (https://ko-fi.com/diceonauts). Und wenn Ihr kleidsames Merchandise sucht, schaut doch mal bei unserem Shop vorbei (www.getshirts.de/diceonauts)

Euer Team der Diceonauts

6 Antworten

  1. Ventarian sagt:

    Nana, Max. Eine Regel etablieren und dann brechen!? Erst sind die Rebellen keine zusammenhängede Truppe und dann hätte unsere Schocktrupplerin Luke kennen müssen? 😉

    Nein, aber im Ernst. Was würde man über Luke hören? Doch nicht, dass er die Macht beherrscht und jedi ist. Mitbekommen würde man bloß, was Leute gesehen haben. “Und dann kam da dieser krasse Typ mit der komischen Frisur. Und aufeinmal hat der ein leuchtendes Schwert in der Hand. Und dann zisch pew wruuummmm!!! Und der konnte voll weit hüpfen! Ich schwör!”
    Aber was die Macht ist oder ein jedi, haben doch die wenigsten live miterlebt und wenn als Kinder. Die Macht ist unsichtbar und selbst heutzutage soll es Menschen geben, die nicht an Viren glauben…

    Mein Eindruck von der Serie ist, dass man Dinge ausprobieren wollte, nachdem ja die letzten Filme bei den Fans nicht gut weg kamen. Ist dreckig besser? Neue Schauplätze odrr doch wieder Tattoine? Wie viel klopperei verträgt das ganze? Kombiniert mit eigentlich den ikonischsten Star Wars Designs. Boba Helm, Yoda Ohren, Sturmtruppler…

    Zu eurem Podcast: Hat mir sehr gut gefallen. Ihr werdet auch immer besser (lockerer, wortgewandter usw.) weiter so 🙂

    • Piwi sagt:

      Hehe Max, siehst Du? Ich finde auch, dass nicht jeder in der Republik die “Stars und Sternchen” kennen wird. Dreckig=Besser würde ich nicht unbedingt sagen. Dreckig passt zu Star Trek z.B. gar nicht so. Für Star Wars dagegen finde ich den “Look&Feel” durchaus dreckiger. Nicht nur was Kostüme angeht. Stimmung, Atmosphäre, sowas.

      Zu eurem Podcast: Hat mir sehr gut gefallen. Ihr werdet auch immer besser (lockerer, wortgewandter usw.) weiter so ?

      Vielen Dank dafür und wir arbeiten weiter dran

    • Max sagt:

      Also der Vergleich mit den Viren ist unfair. Hättest besser die flache Erde genommen 😉

      Ich versteh absolut was du meinst, aber nehmen wir jetzt mal ein anderes Franchise als Beispiel, die diese Heldendarstellung eigentlich echt ganz gut gemacht hat, und zwar Hunger Games. Egal was man von den Büchern oder Filmen hält, die Darstellung von der Kriegsheldin und der Heldin der Bewegung in Teil 3 ist super. Und Luke war ja nicht nur ein Jedi, sondern auch noch Staffelführer vom wohl bekanntesten und bestem Squadron der Rebellion, dem Rogue Squadron. Zwischen Episode III und Episode IV liegen gerade einmal 10 Jahre. Das ist zum Beispiel auch eine Sache die ich Lucas ankreide. In Episode IV werden die Jedi noch als super mystische Wesen beschrieben, so als wären sie auch schon während der Klonkriege Legenden gewesen. Und Han sagt: “Kid, I have been from one end of the galaxy to the other, and nowhere have I seen anything like this force” (Frei zitiert). Und gerade als ich dies schreibe, wollte ich nochmal bei Han nachschauen, wie so seine Bio in die Zeitlinie passt…Oh gott…nicht nur das “Solo” ein unglaublich bescheidener Film war, sie haben seine “Legends” Story nur halb verändert, und jetzt ist es dieser komische Misch masch aus “Legends” und den Sachen aus Solo…Grauenhauft…Aber egal…Wo war ich stehen geblieben? Achja, Jedis! Man möchte meinen das es noch Leute gibt, die die Jedi miterlebt haben, wie gesagt 10 Jahre zwischen Episode III und IV. Selbst wenn ein Charakter zum Fall der Republik 10 war, sollte er doch wissen was Jedis sind. Gott, selbst Anakin, geobren und aufgewachsen auf einem der ultimativen Hinterweltler Planeten weiß was Jedis sind…

      Mal schauen was Staffel 2 so bringt…

  2. Torq sagt:

    Moin Männer!

    Mit Eurem Podcast hatte ich wieder viel Freude. Ihr macht das genau richtig – mit Fachkunde und Lässigkeit. In diesen anstrengenden Zeiten ist Euer Podcast eine wundervolle Sache.

    Mandalorian hat mir gut gefallen. Allerdings bin ich auch hier wieder dicht bei Max: es ist noch Raum nach oben. Doch das ist bei jeder ersten Staffel einer Serie so. Jedenfalls die Baseline des Mandalorian stimmt. Das war Star Wars. Und keine empörende Scheiße wie die Episoden 7 bis 9.

    Ich hoffe, dass in der zweiten Staffel die Geschichte stringenter erzählt wird. Die gestörten Leute aus der Jail-Break-Folge möchte ich nie wieder sehen.

    Zum Strike-Team: das ganze Konzept ist an sich sinnlos. Wennman sich damit jedoch erst einmal als gegeben abfindet, hat mir gut gefallen, dass die drei X-Flügler den qualitativen Unterschied zwischen zivilien Outlaws und echtem Militär klar aufgezeigt haben. Die sind in das System gesprungen und haben rücksichtslos aufgeräumt. Das war konzeptionell ähnlich wie bei Shadowrun. Du magst ein harter Straßensamurai sein; doch wenn die UCAS-Truppen kommen, wächst kein Gras mehr.

    Haut rein!

    • Piwi sagt:

      Hi Torq! Danke für den Kommentar 🙂

      Mit Eurem Podcast hatte ich wieder viel Freude. Ihr macht das genau richtig – mit Fachkunde und Lässigkeit. In diesen anstrengenden Zeiten ist Euer Podcast eine wundervolle Sache.

      Das freut mich ganz besonders und dies war auch ein Anliegen von uns- Euch einfach mal für eine gewisse Zeit aus dem Hier und Jetzt heraus zu holen.

      Die Grundidee vom Mandalorianer finde ich gut, ja. Nur dieses “Star Trek-Eine-Geschichte-Pro-Folge” finde ich immer noch seltsam. Über Star Wars 7-9, joa, brauchen wir eigentlich nicht mehr reden, oder? Ich hoffe auf die Serie, die hunderte Jahre vor Skywalker spielt. Hoffentlich kommen sie damit wieder in Richtung Star Wars, wie es sein soll (auf Episode 7-9 bezogen)

      Schöne Anwort: “…wenn die UCAS-Truppen kommen…” 😀
      Viele Grüße,
      Piwi

    • Max sagt:

      Hi Torq!

      Tut mir leid für diese wirklich späte Antwort!

      Erstmal danke für das Lob – freut uns wenn wir dich gut unterhalten haben 🙂 Ich hoffe du bleibst uns auch weiterhin treu und hast deine Freude 🙂

      Ich bin da zu 99% bei dir – Mandalorian war endlich wieder Star Wars. Man hat sich wieder zu hause gefühlt. Aber da muss ich ganz ehrlich gestehen, das gleiche Gefühl hatte ich damals beim ersten Trailer von Episode VII auch. Und wir wissen alle was danach gekommen ist. Und jetzt gerade bin ich wieder so ein bisschen in die Falle getappt. Der neue Trailer vom EA Star Wars Spiel…Das sah wieder richtig super aus und macht Lust auf mehr. Jetzt kommt es ganz stark aufs Gameplay drauf an und ob die X-Wings Schildgeneratoren haben, oder nicht. Mit dieser Frage steht und fällt das ganze Spiel.

      Mich haben diese Einzelgeschichten bzw. dieses Episodenhafte eigentlich gar nicht so sehr gestört. Es war wie in den guten alten Zeiten in denen Serien selten eine komplett durchgehende Geschichte hatten (Stargate SG-1 zum Beispiel. Da gab es zwar den großen Story Ark aber in den 20 Folgen pro Staffel haben vllt. 5 oder 6 mit dem Ark zu tun gehabt. Apropos Stargate…Da sollten wir vielleicht auch mal drüber reden, oder?)

      Der Qualitätsunterschied zwischen Militär und Zivilisten ist auch gut dargestellt, aber: auf der Basis ist der Peilsender…Will die Republik nicht ihre Leuten retten? Erscheint mir sehr sehr seltsam.

      Und du hast schon recht. Das Konzept einer QRF macht in den weiten des Weltraums eigentlich wenig Sinn – bzw. kommt halt wirklich ganz drauf an von wo nach wo das Teil fliegt…Und eigentlich…Warum war der Transporter nicht im Hyperraum?! Oh Gott…Fragen über Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solltest Du lösen können, oder? *