Forschtag, 3. Wassermond 991 LZ: Die Ausbildung geht weiter

Gunthar, der Schmied trainiert die Gruppe bereits seit einigen Tagen, um diese auf die kommenden Ahrenvaldspiele vorzubereiten. Die letzten Aufgaben haben alle mit Erfolg lösen können, auch wenn es einige blauen Flecken gegeben hat. Der letzte Tag des Trainings ist angebrochen und Gunthar weist die Helden an, die Strohpuppen anzugreifen, was auch hervorragend gelingt. Doch plötzlich bewegen sich die Puppen und kämpfen mit der Gruppe. Mit gegenseitiger Rückendeckung schafft es die Gruppe, die Strohpuppen niederzuringen und auszuschalten. Gunthar ist danach so erschöpft, dass er bewußtlos zusammenbricht, kurz darauf aber wieder aufwacht.

Am Feuer und bei einem guten Essen erzählt Gunthar der Gruppe, warum er gerade die Gruppe auf die Ahrenvaldspiele vorbereiten will. Dabei stellt sich heraus, dass Teile seiner Familie während der Spiele ums Leben gekommen sind. Keiner kann, oder will, dazu in der Stadt Stellung nehmen. Jeder schweigt zu dem Vorfall. Er heuerte die Gruppe an, um den ewigen Gewinnern der Spiele zu zeigen, dass diese Spiele der Vergangenheit angehören müssen. Besonders das heimliche Morden muss ein Ende finden.

In der Nacht wird Gunthar entführt und die Gruppe findet Spuren, die in eine nahegelegende Höhle führen. Deutliche Schleifspuren zeigen an, dass zwei Orks etwas schweres in die Höhle getragen haben müssen. Die Gruppe schafft es, der Spur zu folgen und trifft in der Tat auf zwei Orkspäher. In einigen Metern Entfernung liegt Gunthar bewusstlos, mit einer deutlich erkennbaren Beule und Wunde am Kopf.

Mit Geschick schaffte es die Gruppe, die beiden Späher nahezu lautlos auszuschalten. Doch wie es Gunthar geht, wissen sie nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du bist kein SINloser...oder? *